artikel-schmiede.de

    

 artikel-schmiede.de Das Konzept der Rürup Rente

Startseite
Impressum
Partner
Autor werden
FAQ
Autoren-Rangliste


EDV & Webdesign
essen und trinken
Familie und Soziales
Finanzen und Versicherungen
Gesundheit
Haus und Hof
lifestyle
Natur und Umwelt
News und Medien
sonstiges
Sport und Freizeit
Urlaub und Reisen
Bunt gemischt
Wirtschaft
Wissenschaft und Bildung
alles Mögliche


Startseite > Artikel > Das Konzept der Rürup Rente

Artikeldatum: 2007-04-15 | Autor: Heinz Wiedow | Aufrufe: 9564 | Kategorie: Finanzen und Versicherungen

 

Das Konzept der Rürup Rente

Bei der Rürup Basisrente handelt es sich um ein Rentenkonzept, welches die Förderung der privaten Altersvorsorge vorsieht. Allerdings ist es so, dass sich nur wenige Leute mit dieser Thematik beschäftigt haben und nur selten wissen, welche Vorteile ihnen die Rürup Rente bietet. Deshalb werden im Folgenden die wichtigsten Punkte des Rürup Konzepts vorgestellt.

Die Rürup Rente sieht die Förderung von privaten Rentenversicherungen vor. Jeder der eine entsprechende Versicherung abschließt, kann in den Genuss der Förderung gelangen. Anders als bei anderen Rentenkonzepten gibt es keine direkten finanziellen Zuschüsse – stattdessen kann der Versicherungsnehmer steuerliche Vorteile in Anspruch nehmen.

Die Rürup Rente zählt zu einem der besten Rentenkonzepte überhaupt. Im Vergleich zu anderen Rentenkonzepten bringt die Rürup Rente mehrere eindeutige Vorteile mit sich. Einer dieser Vorteile ist die Förderung von Freiberuflern und Selbständigen. Letztendlich handelt es sich hierbei um die einzige Form der Privatrente, bei welcher Selbständige eine staatliche Förderung in Anspruch nehmen können. Des Weiteren ist dem Gesetzgeber das Thema Altersvorsorge so wichtig, dass die gesparten Beträge im Falle von Arbeitslosigkeit unberührt bleiben – somit müssen Arbeitslose nicht die Rentenversicherung auflösen, um ALG II zu erhalten.

Was die Auszahlung der Riester Rente betrifft, so erfolgt nicht unbedingt erst beim staatlich vorgesehen Renteneintrittsalter, sondern bereits ab dem 60. Lebensjahr. Eine Auszahlung in Form eines Einmalbetrags ist nicht möglich – stattdessen ist eine lebenslange Verrentung des gesparten Kapitals vorgesehen. Einige Leute sind der Meinung, eine lebenslange Auszahlung sei nachteilig, weil somit nur die Rendite des Kapitals ausgezahlt wird. Allerdings ist dieses Konzept sehr sinnvoll, denn somit ist die Altersvorsorge garantiert – unabhängig davon wie alt man wird.

 
[TOP]

Username (Email)

Passwort

Hier anmelden


Johann Roiger 
Heinz Wiedow 
Elke Lohre 
Daniel Franke 
M. Lokay 

Alle Autoren

geburtstagsgeschenke für frau zum 30.
haushaltshilfe einstellen


Alle Artikel

Im Web gefunden:



Autoren: 1015
Artikel: 810



Das Übel an der Wurzel gepackt – Haartransplantationen gegen Glatze
Etwa 20 Millionen Bundesbürger sind von Haarausfall betroffen – das ist fast jeder Vierte! Und doch...[mehr]




Artikel schreiben | Impressum | Partner
Powered by
Artikel-Schmiede-SF