artikel-schmiede.de

    

 artikel-schmiede.de Euromünzen aus den Kleinstaaten

Startseite
Impressum
Partner
Autor werden
FAQ
Autoren-Rangliste


EDV & Webdesign
essen und trinken
Familie und Soziales
Finanzen und Versicherungen
Gesundheit
Haus und Hof
lifestyle
Natur und Umwelt
News und Medien
sonstiges
Sport und Freizeit
Urlaub und Reisen
Bunt gemischt
Wirtschaft
Wissenschaft und Bildung
alles Mögliche


Startseite > Artikel > Euromünzen aus den Kleinstaaten

Artikeldatum: 2006-08-24 | Autor: Karsten Scholz | Aufrufe: 9143 | Kategorie: alles Mögliche

 

Euromünzen aus den Kleinstaaten

Es wundert nicht, dass außer Münzsammlern kaum jemand die Euromünzen aus den Kleinstaaten San Marino, Monaco und Vatikan kennt, denn im Portemonnaie hatten bisher wohl die wenigsten diese Münzen. Dies ist auch nicht verwunderlich, dürfen diese Länder aufgrund ihrer geringen Einwohnerzahl auch nur ein geringes Münzkontingent prägen. So darf San Marino pro Jahr Münzen im Wert von 1,9 Millionen Euro prägen lassen. Der Vatikan darf sogar nur 670.000 Euro an eigenen Euromünzen jährlich ausgeben. Verständlich, dass die Münzen nicht in den Umlauf gegeben werden, sondern für Sammler geprägt werden. In speziellen Kursmünzensätzen , die alle „Umlaufmünzen“ eines Jahres enthalten, wird zumeist ein Großteil der Gesamtmünzauflage in besondern Blistern zum Verkauf angeboten. Der Rest des Kontingents wird meist in Form von Silber- und/oder Goldmünzen ausgegeben.
Die Motive der Euromünzen aus San Marino sind laut vielen Meinungen besonderst gut gelungen, die 1 Euro Münze zeigt z.B. das Wappen San Marinos, die 20 Cent Münze den heiligen Marinus, während die 1-, 2-, 5 Cent sowie die 2 Euro Münze Gebäude aus dem Kleinstaat darstellen. Im Vatikan ist es üblich, dass die Münzen von dem Motiv des aktuellen Papstes geziert werden, deswegen zeigten die Münzen von 2002 bis 2005 Papst Johannes Paul II. und seit 2006 erscheint sein Nachfolger, der deutsche Papst Benedikt XVI., auf den Euromünzen. Eine Besonderheit waren die Sede Vacante Münzen im Jahr 2005, die als Zeichen des leeren Papstamtes ausgegeben wurden.
Auf den kleinen Nominalen Monacos sieht man das Wappen der Grimaldis, die Münzen von 10-50 Cent zeigen das Siegel der Grimaldis, auf den 1 Euro Münze ist Rainer III. zusammen mit Albert II. abgebildet, die 2 Euro Münze zeigt Rainer III. alleine. Nach dem Tod des Fürsten Rainer III. wird allerdings erwartet, dass bei der nächsten Ausgabe von den 1- und 2 Euro Münzen das Motiv geändert wird.

 
[TOP]

Username (Email)

Passwort

Hier anmelden


Johann Roiger 
Heinz Wiedow 
Elke Lohre 
Daniel Franke 
M. Lokay 

Alle Autoren

geburtstagsgeschenke für frau zum 30.
haushaltshilfe einstellen


Alle Artikel

Im Web gefunden:



Autoren: 1015
Artikel: 810



Fußboden & Persönlichkeit
Der Fußboden ist etwas was der Wohnung persönlichkeit gibt. Zwar denken die meisten an...[mehr]




Artikel schreiben | Impressum | Partner
Powered by
Artikel-Schmiede-SF