artikel-schmiede.de

    

 artikel-schmiede.de

Startseite
Impressum
Partner
Autor werden
FAQ
Autoren-Rangliste


EDV & Webdesign
essen und trinken
Familie und Soziales
Finanzen und Versicherungen
Gesundheit
Haus und Hof
lifestyle
Natur und Umwelt
News und Medien
sonstiges
Sport und Freizeit
Urlaub und Reisen
Bunt gemischt
Wirtschaft
Wissenschaft und Bildung
alles Mögliche


Startseite > Artikel >

Artikeldatum: 2007-05-09 | Autor: Sabrina Fries | Aufrufe: 5603 | Kategorie: Finanzen und Versicherungen

 

Bei Abschluss einer Kfz Versicherung hat ein Versicherungsnehmer in der Regel die Möglichkeit zu wählen wie er die Beiträge zur Autoversicherung zahlen möchte. In der Regel hat der Versicherungsnehmer aber die Möglichkeit die zu zahlende Versicherungsprämie entweder jährlich, halbjährlich oder auch vierteljährlich oder monatlich zu zahlen. Eine monatliche Zahlungsweise der Versicherungsprämie wird nicht von allen Kfz-Versicherern angeboten.

Entscheidet sich ein Versicherungsnehmer für eine halbjährliche, eine vierteljährliche oder eine monatliche Zahlungsweise der Versicherungsprämie, berechen die Kfz-Versicherer Zuschläge, die je nach Versicherungsgesellschaft zwischen 3 Prozent und 5 Prozent liegen.
Bei halbjährlicher, vierteljährlicher und monatlicher Zahlungsweise spricht man auch von einer so genannten unterjährlichen Zahlungsweise. Um die Aufschläge in der Größenordnung von 3 Prozent, bzw. 5 Prozent zu sparen, sollte man, falls finanziell gesehen möglich, den Beitrag jährlich im Voraus bezahlen. Darüber hinaus entgeht man so gegebenenfalls auch der Gefahr, dass man die Zahlungstermine aus Vergessliche verpasst. Kann man die Versicherungsprämie nicht auf einmal zahlen, empfiehlt es sich für die Versicherungsbeiträge einen Dauerauftrag bei der Bank einzurichten.

Mit Zustimmung des Kfz-Versicherers kann eine Jahresprämie auch in Raten bezahlt werden.
Aber auch dafür berechnet der Kfz-Versicherer in der Regel einen Zuschlag. Diesen Zuschlag nennt man Unterjährigkeitszuschlag.

Grund für die Zuschläge, die bei halbjährlicher Zahlung, vierteljährlicher Zahlung und monatlicher Zahlung der Versicherungsprämie von den Kfz-Versicheren berechnet wird, ist dass ihnen durch diese unterjährigen Zahlungen höhere Kosten und Zinsverluste entstehen.
Zinsverluste entstehen den Versicherungsgesellschaften daher weil ihnen die Versicherungsprämie zu Beginn des Versicherungsjahres zustehen würde. Die unterschiedlichen Zahlungsweisen sind nur ein Entgegenkommen der Versicherungsgesellschaften, wenn der Versicherungsnehmer den Jahresbeitrag für eine Kfz-Versicherung nicht auf einmal zahlen kann.

 
[TOP]

Username (Email)

Passwort

Hier anmelden


Johann Roiger 
Heinz Wiedow 
Elke Lohre 
Daniel Franke 
M. Lokay 

Alle Autoren

geburtstagsgeschenke für frau zum 30.
haushaltshilfe einstellen


Alle Artikel

Im Web gefunden:



Autoren: 1015
Artikel: 810



Originelle Geschenke aus der Küche
Jedes Jahr, wenn die Tage wieder kürzer werden und Weihnachten naht, stellt sich ein jeder die...[mehr]




Artikel schreiben | Impressum | Partner
Powered by
Artikel-Schmiede-SF