artikel-schmiede.de

    

 artikel-schmiede.de Der sichere Umgang mit der Handkreissäge

Startseite
Impressum
Partner
Autor werden
FAQ
Autoren-Rangliste


EDV & Webdesign
essen und trinken
Familie und Soziales
Finanzen und Versicherungen
Gesundheit
Haus und Hof
lifestyle
Natur und Umwelt
News und Medien
sonstiges
Sport und Freizeit
Urlaub und Reisen
Bunt gemischt
Wirtschaft
Wissenschaft und Bildung
alles Mögliche


Startseite > Artikel > Der sichere Umgang mit der Handkreissäge

Artikeldatum: 2007-05-12 | Autor: Sven Meyer | Aufrufe: 10605 | Kategorie: Haus und Hof

 

Der sichere Umgang mit der Handkreissäge

Die Handkreissäge ist nicht nur in Heimwerkerkreisen eine sehr beliebte Maschine, sondern gehört auch zu den gefährlichsten was die Unfallgefahr angeht. Immerhin ist bei einer Handkreissäge kein fester Unterbau vorhanden, der Stabilität gewährt und die Möglichkeit der Verkantung von Werkstücken reduziert.


Daher sollte vor der ersten Benutzung der Maschine unbedingt die Bedienungsanleitung durchgesehen werden. Anbei einige allgemeine Sicherheits Hinweise für die Arbeit an und mit einer Handkreissäge :


a. Wenn erst eine neue Handkreissäge angeschafft wird, sollte unbedingt eine Ausführung mit Motorbremse gewählt werden. Die motorbremse verzögert nach dem ausschalten das Sägeblatt und bringt es fast sofort zum Stillstand. Das bekannte auslaufen (und Gefahrenrisiko, weil die auslaufende Maschine oft schon abgelegt wird und dann auf dem Boden oder der Werkbank anfängt zu wandern) gehört damit der Vergangenheit an.

b. Die Pendelhaube (Sägeblatt Schutz) muss leichtgängig und beweglich sein. Die Pendelhaube verdeckt im Leerlauf das Sägeblatt und öffnet sich erst, wenn der eigentliche Schneidvorgang ausgeführt wird (also ab dem Zeitpunkt wo die Handkreissäge Kontakt zum Werkstück hat).

c. Neue Maschinen besitzen einen starren Spaltkeil hinter dem Sägeblatt. Dieser ist für einen sicheren betrieb unverzichtbar, da er ein zusammenziehen des Schnittgutes verhindert. Zum einen kann sich die Maschine beim Schnitt so nicht mehr ein- oder festklemmen und auch eine Rückschlagsgefahr (durch das herausdrücken aus dem Werkstück) wird dabei minimiert.

d. Es sollte darauf geachtet werden das richtige Sägeblatt für den jeweiligen Anwendungsfall zu wählen. Trenn- oder Längsschnitte sollten mit wenigen Zähnen ausgeführt werden. Sofern die Handkreissäge wird Holz- und Metall geeignet ist, sollte auch hierbei darauf geachtet werden das jeweils passende Sägeblatt zu wählen, da ansonsten die Gefahr besteht, das ganze oder Teilstücke der Zähne durch die Belastung abbrechen und durch die Fliehkraft in fast jede Richtung geschleudert werden.

 
[TOP]

Username (Email)

Passwort

Hier anmelden


Johann Roiger 
Heinz Wiedow 
Elke Lohre 
Daniel Franke 
M. Lokay 

Alle Autoren

geburtstagsgeschenke für frau zum 30.
haushaltshilfe einstellen


Alle Artikel

Im Web gefunden:



Autoren: 1015
Artikel: 810



Arbeitnehmer und private Krankenversicherung
Liegt das regelmäßige Jahreseinkommen eines Arbeitnehmers unter der Versicherungspflichtgrenze, so...[mehr]




Artikel schreiben | Impressum | Partner
Powered by
Artikel-Schmiede-SF