artikel-schmiede.de

    

 artikel-schmiede.de Das Übel an der Wurzel gepackt – Haartransplantationen gegen Glatze

Startseite
Impressum
Partner
Autor werden
FAQ
Autoren-Rangliste


EDV & Webdesign
essen und trinken
Familie und Soziales
Finanzen und Versicherungen
Gesundheit
Haus und Hof
lifestyle
Natur und Umwelt
News und Medien
sonstiges
Sport und Freizeit
Urlaub und Reisen
Bunt gemischt
Wirtschaft
Wissenschaft und Bildung
alles Mögliche


Startseite > Artikel > Das Übel an der Wurzel gepackt – Haartransplantationen gegen Glatze

Artikeldatum: 2007-05-17 | Autor: Sonja Kraus | Aufrufe: 10484 | Kategorie: Gesundheit

 

Das Übel an der Wurzel gepackt – Haartransplantationen gegen Glatze

Etwa 20 Millionen Bundesbürger sind von Haarausfall betroffen – das ist fast jeder Vierte! Und doch sind die Menschen, auf deren Kopf die Haare weniger werden, meist alles andere als glücklich darüber, schließlich entspricht eine Glatze nicht gerade dem gängigen Schönheitsideal.
Verschiedene Ursachen kommen in Betracht, die alle verschiedene Behandlungsmöglichkeiten erfordern. Manchmal, so zum Beispiel beim kreisrunden Haarausfall oder nach der Einnahme bestimmter Medikamente, wachsen die Haare von selbst wieder nach. Oft aber, so bei Operationswunden, bleiben die Stellen kahl.
Weniger statt mehr Haare werden es auch, wenn erblich bedingter Haarausfall vorliegt. Dafür ist der Testosteron-Ableger DHT verantwortlich. Darauf reagieren die Haarwurzeln bei vielen Menschen, vor allem Männern, empfindlich, und stellen die Produktion von neuem Haar gänzlich ein.
Wenn unklar ist, was am Haarausfall schuld ist, hilft ein Hautarzt mit einer genauen Diagnose weiter.

Beim erblich bedingten Haarausfall (alopecia androgenetica) fallen die Haare zum Glück nicht überall gleichmäßig aus, so dass eine Entnahme von Haarwurzeln für eine Haartransplantation möglich ist. Dabei werden die Wurzeln vom Hinterkopf in die betroffenen Areale versetzt. Modernste Methoden stechen einzelne Haarwurzelgruppen aus der Kopfhaut heraus, was sehr aufwändig ist. Verbreiteter ist die Strip-Technik, bei der Streifen der Kopfhaut entnommen und unter dem Mikroskop in geeignete Teilstücke zerlegt werden.
Der große Vorteil einer Eigenhaartransplantation ist, dass die Haarwurzeln an der neuen Stelle wesentlich besser angenommen werden, als die bei fremdem oder gar Kunsthaar der Fall ist. Wenn die Haare einmal wieder wachsen, hält dies ein Leben lang an. Andere Verfahren zur Bekämpfung von Haarausfall hingegen setzen auf Medikamente oder Hormone, die über viele Jahre hinweg eingenommen werden müssen.

 
[TOP]

Username (Email)

Passwort

Hier anmelden


Johann Roiger 
Heinz Wiedow 
Elke Lohre 
Daniel Franke 
M. Lokay 

Alle Autoren

geburtstagsgeschenke für frau zum 30.
haushaltshilfe einstellen


Alle Artikel

Im Web gefunden:



Autoren: 1015
Artikel: 810



Immobilien kaufen oder einfach gewinnen?
Es gibt sicherlich niemanden, der nicht in seinem eigenen Haus leben möchte, der nicht den...[mehr]




Artikel schreiben | Impressum | Partner
Powered by
Artikel-Schmiede-SF