artikel-schmiede.de

    

 artikel-schmiede.de Eintöpfe, Sopa de Verdures und Tapas

Startseite
Impressum
Partner
Autor werden
FAQ
Autoren-Rangliste


EDV & Webdesign
essen und trinken
Familie und Soziales
Finanzen und Versicherungen
Gesundheit
Haus und Hof
lifestyle
Natur und Umwelt
News und Medien
sonstiges
Sport und Freizeit
Urlaub und Reisen
Bunt gemischt
Wirtschaft
Wissenschaft und Bildung
alles Mögliche


Startseite > Artikel > Eintöpfe, Sopa de Verdures und Tapas

Artikeldatum: 2007-05-23 | Autor: Bart Mann | Aufrufe: 9896 | Kategorie: Urlaub und Reisen

 

Eintöpfe, Sopa de Verdures und Tapas

Kulinarische Genüsse auf mallorquinische Art


Neben den Eintöpfen, den mehr oder weniger aufwändigen Nationalgerichten der Insel Mallorca kennt man natürlich auch verschiedene Suppen, die einiges zu bieten haben. Die „sopa de vedures“ bietet einen Querschnitt durch den balearischen Gemüsegarten, während die „sopa de peix“ (manchmal auch „sopa de pescado“) gleich durch die Mittelmeerfauna führt. Man sollte sich allerdings bewusst sein, dass trotz des Inselcharakters der Balearen der Fisch und die Meeresfrüchte überwiegend importiert werden – man versteht auf den Inseln zwar seine kunstvolle Zubereitung, doch ist er nicht grundsätzlich frischer als anderswo. Dies gilt weitgehend auch für die Tintenfische und Muscheln, die teilweise sogar auf dem Luftweg zu den Balearen gelangen.

Eine wichtige (spanische) Spezialität, die aber auch einen wichtigen Stellenwert auf den Balearen genießt, sind die Tapas - kleine Leckereien am Rande, die man zusammen mit einem Glas Wein oder einen Sherry in einer Bar genießt. Diese Appetithappen können aus gefüllten Oliven, marinierten Sardinen, Sardellen, Anchovis, Muscheln, Krabben, Garnelen, Tintenfischringen oder Fleischbällchen bestehen.

Noch ein Wort zur Paella, die die Bewohner der Balearen als spanische Spezialität betrachten, die man aber ob der Erwartung vieler Urlauber natürlich auch auf den Inseln serviert bekommt. Eine Paella ist ein sehr aufwändiges Gericht, das ein ehrliches Restaurant eigentlich nicht zu einem günstigen Preis verkaufen kann, da Paella stets frisch zubereitet werden muss und sich aus einer Vielzahl von Zutaten und Zubereitungen zusammensetzt. Dem ambitionierten Paellafreund ist daher dringend vom Genuss dieser Spezialität abzuraten, wenn er sich in einem günstigen Restaurant in den touristischen Hochburgen befindet – dort wird man keineswegs eine echte spanische Paella serviert bekommen, sondern vielmehr eine Mahlzeit, die zwar wie Paella aussieht, die aber ob ihrer einfachen und zügigen Zubereitung die hervorragenden Eigenschaften des echten Pfannengerichts gar nicht aufweisen kann.


http://www.spanien.org.es
Spanien Info

 
[TOP]

Username (Email)

Passwort

Hier anmelden


Johann Roiger 
Heinz Wiedow 
Elke Lohre 
Daniel Franke 
M. Lokay 

Alle Autoren

geburtstagsgeschenke für frau zum 30.
haushaltshilfe einstellen


Alle Artikel

Im Web gefunden:



Autoren: 1015
Artikel: 810



Das Klima im Wandel der Zeit
Gerade in der heutigen Berichterstattung und in den aktuellen Medien wird immer näher über den...[mehr]




Artikel schreiben | Impressum | Partner
Powered by
Artikel-Schmiede-SF