artikel-schmiede.de

    

 artikel-schmiede.de Babypflege - Vorschläge: Baby Ernährung und Babynahrung

Startseite
Impressum
Partner
Autor werden
FAQ
Autoren-Rangliste


EDV & Webdesign
essen und trinken
Familie und Soziales
Finanzen und Versicherungen
Gesundheit
Haus und Hof
lifestyle
Natur und Umwelt
News und Medien
sonstiges
Sport und Freizeit
Urlaub und Reisen
Bunt gemischt
Wirtschaft
Wissenschaft und Bildung
alles Mögliche


Startseite > Artikel > Babypflege - Vorschläge: Baby Ernährung und Babynahrung

Artikeldatum: 2007-06-09 | Autor: Peter Bödeker | Aufrufe: 8562 | Kategorie: Familie und Soziales

 

Babypflege - Vorschläge: Baby Ernährung und Babynahrung

Es gibt einen Grundsatz in der Baby Ernährung - Stillen ist die beste Babynahrung für ein Baby in den ersten sechs Monaten. Auch darüber hinausgehend ist vielmals das Stillen anzuraten. Mit der Zufütterung von fester Nahrung (Brei) sollte frühestens ab dem 4. Monat losgelegt werden. Nicht-stillende Mütter sollten sich vor der Geburt darüber informieren, welche Anfangsmilch prinzipiell für Babys opportun ist. Glauben Sie hier nicht dem Marketing der unterschiedlichen Säuglingsnahrungshersteller sondern nützen Sie andere Informationsstellen wie beispielsweise die Testzeitschrift Ökotest.

Die folgenden Milchsorten sind von Beginn an am häufigsten im Gebrauch: Anfangsmilch kann ein Säugling (statt oder zusätzlich zum stillen) in den ersten sechs Monaten kriegen. In dieser Zeit ist analog zum stillen eine ergänzende Babynahrung nicht erforderlich.

Folgemilch ist mit einer zwei oder drei gekennzeichnet und frühestens ab dem vierten Monat hinzu zu füttern, diese hat eine höhere Kalorienzahl, enthält diverse Kohlehydrate bzw. Stärke und eine alternative Eiweißkomponente, so dass diese Milch länger anhaltend im Magen bleibt und länger den Hunger stillt. Aber an sich kann man bis zum Ende des 1. Lebensjahres die Anfangsmilch benutzen.

Mit der Fütterung kann dann je nach Baby ab dem 4. Lebensmonat angefangen werden wobei hier die Entwicklung bei den Babys sehr verschiedenartig verläuft, verschiedene Babys sind schon in den ersten 4 Monaten fähig, „feste“ Babynahrung zu essen, andere erst mit 7 Monaten.

Die gute Nachricht für die Babypflege: Säuglingsnahrung unterliegt in Deutschland summa summarum strengen Auflagen und ist insofern durch die Bank hochwertig - die meisten Babygläschen sind empfehlenswert (Informationen hierüber aktuell auch stetig bei Ökotest). Für die erste Babymahlzeit empfiehlt es sich, ein fertiges Babygläschen (häufig Karottenbrei, da Karotte üblicherweise Babys mundet) zu besorgen da die Menge des Essens zu Beginn zu minimal ist, als dass sich ein eigenes Kochen lohnt.

Wenn Sie später auch für ihr Baby Essen zubereiten oder mal einen Happen für zwischendurch (Reiswaffeln etc.) erwerben, achten Sie bitte auf eine möglichst naturbelassene Fertigung, bevorzugt gerne Bio-Lebensmittel („kontrolliert ökologischer Anbau“). Ihr Baby nimmt bei dieser Babynahrung klar weniger Schadstoffe zu sich, was bei einem winzigen, im Wuchs befindlichen Körper verständlicherweise von enormer Bedeutsamkeit ist.

 
[TOP]

Username (Email)

Passwort

Hier anmelden


Johann Roiger 
Heinz Wiedow 
Elke Lohre 
Daniel Franke 
M. Lokay 

Alle Autoren

geburtstagsgeschenke für frau zum 30.
haushaltshilfe einstellen


Alle Artikel

Im Web gefunden:



Autoren: 1015
Artikel: 810



Finanzielle Mittel durch einen Kredit
Verfügt man nicht über die erforderlichen finanziellen Mittel, kann ein Kredit dennoch die...[mehr]




Artikel schreiben | Impressum | Partner
Powered by
Artikel-Schmiede-SF