artikel-schmiede.de

    

 artikel-schmiede.de Pinselherstellung - ein Überblick

Startseite
Impressum
Partner
Autor werden
FAQ
Autoren-Rangliste


EDV & Webdesign
essen und trinken
Familie und Soziales
Finanzen und Versicherungen
Gesundheit
Haus und Hof
lifestyle
Natur und Umwelt
News und Medien
sonstiges
Sport und Freizeit
Urlaub und Reisen
Bunt gemischt
Wirtschaft
Wissenschaft und Bildung
alles Mögliche


Startseite > Artikel > Pinselherstellung - ein Überblick

Artikeldatum: 2007-07-30 | Autor: Bernhard Heß | Aufrufe: 11054 | Kategorie: Bunt gemischt

 

Pinselherstellung - ein Überblick

Haarbündel werden entweder in gebundenem oder ungebundenem Zustand in spezielle Metallhülsen gesteckt, die den Pinselkörper mit dem Pinselstiel verbinden. Diese Zwingen werden je nach der erwünschten Pinselform in runder oder flacher Ausführung hergestellt. In Kunst und Kunsthandwerk werden für hochwertige Pinsel die Zwingen aus gezogenem Aluminiumrohr oder sogar aus vergoldetem Messingrohr hergestellt. Dabei besteht ein deutlicher Unterschied in Qualität und Preis zu den einfacheren Blech- und Nickelzwingen, bei denen durch die Nähte unter gewissen Umständen Wasser eindringen kann. Dieses Wasser lässt den Stiel aufquellen und löst die feste Verbindung von Haarkörper, Zwinge und Stiel und lässt den Pinsel unbrauchbar werden.
Alle runden Haarpinsel von hoher Qualität werden gebunden. Nach der Vorformung mit einer Messingbüchse werden die Pinselhaare per Hand mit einem Faden gebunden und durch eine geschickte Drehung in die für den Pinsel gewünschte Form gebracht. Messer oder Schere sind nicht die Formgebenden Werkzeuge des Pinselmachers und dienen in diesen Werkstätten ausschließlich zur Dekoration.
Der Körper des Pinsels wird nach dem Einzwingen mit seiner Zwinge verklebt. So wird ein akkurater Sitz erzielt und das Herausfallen der Haare kann auf diese Weise vermieden werden.
Um den fertig gestellten Pinsel während des Transports zu schützen, werden die Haare und Borsten mit einer Lösung überzogen, die später vor dem eigentlichen Arbeitsbeginn ganz leicht durch Wasser ausgewaschen werden kann. Dieser Vorgang wird auch „Leimen“ oder auch „Spitzen“ genannt.
Bei der Herstellung von speziellen Schlusskünstlerpinseln werden zwei gleich starke, natürlich gekrümmte Borstenbündel mit ihrer Krümmung nach innen gegeneinander gebunden. Diese so „auf Schluss“ gebundenen Pinsel spreizen sich auch bei Druck auf den Malgrund nicht auf, wie das normale Ölmalpinsel tun, sie ermöglichen ein wesentlich exakteres Arbeiten und verlieren auch nach intensiven Gebrauch nicht ihre Ausgangsform.
Diese aufwändige Fertigungsweise rechtfertigt den sehr viel höheren Preis.

 
[TOP]

Username (Email)

Passwort

Hier anmelden


Johann Roiger 
Heinz Wiedow 
Elke Lohre 
Daniel Franke 
M. Lokay 

Alle Autoren

geburtstagsgeschenke für frau zum 30.
haushaltshilfe einstellen


Alle Artikel

Im Web gefunden:



Autoren: 1015
Artikel: 810



Einbruchschutz mehr Nutzen als gedacht...
Alle 120 Sekunden wird in Deutschland eingebrochen. Damit ist die Einbruch- und...[mehr]




Artikel schreiben | Impressum | Partner
Powered by
Artikel-Schmiede-SF