artikel-schmiede.de

    

 artikel-schmiede.de Informationen zur Rechtsschutzversicherung

Startseite
Impressum
Partner
Autor werden
FAQ
Autoren-Rangliste


EDV & Webdesign
essen und trinken
Familie und Soziales
Finanzen und Versicherungen
Gesundheit
Haus und Hof
lifestyle
Natur und Umwelt
News und Medien
sonstiges
Sport und Freizeit
Urlaub und Reisen
Bunt gemischt
Wirtschaft
Wissenschaft und Bildung
alles Mögliche


Startseite > Artikel > Informationen zur Rechtsschutzversicherung

Artikeldatum: 2007-12-21 | Autor: Ann-Sophie Clausen | Aufrufe: 4383 | Kategorie: Finanzen und Versicherungen

 

Informationen zur Rechtsschutzversicherung

Jeden Anwalt freut es zu hören, wenn sein Klient eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen hat. Für vereinfacht sich dann einiges, da er sich für seine Konditionen oder einen eventuellen Vorschuss nicht rechtfertigen muss, denn die Versicherung zahlt diese Kosten ohne weitere Nachfragen. Problem ist allerdings auch bei diesem Finanzthema, dass es schwer ist eine passende Versicherung zu finden, da die Angebote nicht immer unbedingt glaubwürdig sein müssen.
Die Rechtsschutzversicherung kommt im Falle von Geldstrafen und Bußgeldern, welche in Straf- und Zivilprozessen verhängt worden sind, nicht für die Kosten auf. Ebenfalls für Strafen, welche vorsätzlich vom Angeklagten ausgeübt wurden, zahlt die Versicherung keinen Cent.
Ein weiterer Nachteil, den eine Rechtsschutzversicherung aufweist, ist die Pflicht des Anwalts, Fälle abzulehnen in denen er keine Chance auf einen Sieg sieht. Er muss zunächst die Sachlage und alle Fakten prüfen und durchgehen und dann entscheiden, welche Chancen er dem Fall zugesteht.
Ein Rechtsanwalt sollte ein paar Punkte bedenken. Sein Standesrecht untersagt ihm, seine Klienten gewissenhaft in das so genannte „offene Messer“ laufen zu lassen. Außerdem muss er auch daran denken, dass seine Klienten ihn nach seinen Erfolgen bewerten. Durch diese Punkte sind die Kläger, bzw. Angeklagten eigentlich schon vorverurteilt. Wenn der Anwalt ablehnt, können sie zwar – mit Hilfe der Rechtsschutzversicherung – darauf beharren, verteidigt zu werden, allerdings endet dies meisten nicht sehr erfolgreich. Entscheidet sich der Rechtsanwalt in sehr kurzer Zeit für den Fall, wird die Rechtsschutzversicherung für den Klienten eigentlich nutzlos. Grund dafür ist, dass der Verlierer des Rechtsstreits meist für die gesamten Kosten der Gerichtsverhandlung aufkommt.

 
[TOP]

Username (Email)

Passwort

Hier anmelden


Johann Roiger 
Heinz Wiedow 
Elke Lohre 
Daniel Franke 
M. Lokay 

Alle Autoren

geburtstagsgeschenke für frau zum 30.
haushaltshilfe einstellen


Alle Artikel

Im Web gefunden:



Autoren: 1015
Artikel: 810



Golf – ein optimales Training
Golf ist nicht nur ein wunderschöner Sport in der freien Natur, er ist auch ein optimales...[mehr]




Artikel schreiben | Impressum | Partner
Powered by
Artikel-Schmiede-SF