artikel-schmiede.de

    

 artikel-schmiede.de Eine Tour über Valldemossa und Deia nach Soller

Startseite
Impressum
Partner
Autor werden
FAQ
Autoren-Rangliste


EDV & Webdesign
essen und trinken
Familie und Soziales
Finanzen und Versicherungen
Gesundheit
Haus und Hof
lifestyle
Natur und Umwelt
News und Medien
sonstiges
Sport und Freizeit
Urlaub und Reisen
Bunt gemischt
Wirtschaft
Wissenschaft und Bildung
alles Mögliche


Startseite > Artikel > Eine Tour über Valldemossa und Deia nach Soller

Artikeldatum: 2008-01-07 | Autor: Christoph wichmann | Aufrufe: 10842 | Kategorie: Urlaub und Reisen

 

Eine Tour über Valldemossa und Deia nach Soller

In unserem letzten Urlaub auf unserer Finca auf Mallorca haben wir einen schönen Ausflug gemacht, von dem ich Ihnen heute erzählen will.

Wir fuhren also von Valldemossa aus in Richtung Deia. 300 Meter nach einer Tankstelle fanden wir auf der linken Seite den Parkplatz vom Restaurant Ca’n Costa. Von dort aus überquerten wir die Straße und nahmen den engen, asphaltierten Weg gegenüber (übrigens, direkt einbiegen ist nicht möglich), bis wir nach ein paar Minuten ein kleines Paradies erreichten. Die Einsiedelei der Dreifaltigkeit, eines der zwei Klöster auf Mallorca, die noch von Eremiten bewohnt werden. Direkt vor der Einsiedelei haben wir in einem kleinen Eichenwald ein Picknick gemacht, mit selbstgebackenem Brot, etwas Käse und Schinken, einer Tomate und etwas Olivenöl zum Bestreichen des Brotes und einem schön gekühlten Rioja. Herrlich, die Eremiten wussten schon, warum sie diesen Platz ausgesucht haben. Bitte verhalten Sie sich hier übrigens ruhig, falls Sie ebenfalls ein Picknick veranstalten, die Eremiten sollten in ihrer Ruhe nicht gestört werden. Ebenso ist das Klopfen an der Pforte nicht erwünscht. Für all diejenigen, die sich für das Leben und Werk des Ramon Llulls interessieren, führt die Hauptstraße weiter zu dem von Llull gegründeten wunderschönen Anwesen Miramar.

Wenige Kilometer weiter, am Aussichtspunkt Na Foradada haben wir dann einen weiteren Stopp eingelegt. Wir haben dort nicht nur die herrliche Aussicht genossen, sondern haben auch das dortige Museum, das frühere Haus des Erzherzogs Ludwig Salvator von Österreich besichtigt.

Von dort aus, erreichten wir in 5 Minuten Deia. Wir haben dort den Friedhof mit den Gräbern von Ulrich Lehmann und Robert Graves besucht, und hier ebenfalls eine unvergleichliche Aussicht genossen. Deia ist ein Künstlerort mit vielen Ateliers und Galerien, aber auch vielen urigen Kneipen und gemütlichen Restaurants.

Wir sind dann weiter nach Soller gefahren. Direkt am Ortseingang haben wir das Atelier der berühmten Künstler Castaldo (Vater und Sohn) besucht. Außer dem botanischen Garten haben wir noch dem Museu Balear de Ciencies Naturales, also dem naturwissenschaftlichen Museum einen Besuch abgestattet. Wir sind dann noch mit der alten Straßenbahn von 1913 nach Puerto de Soller gefahren um eine Kleinigkeit am Strand zu essen. Zurück nach Palma sind wir nicht durch den Tunnel, sondern die alte Strecke über die Serpentinenstraße gefahren. Da hatten wir noch einmal herrliche Sicht auf die Landschaft und das Tal von Soller.

Zurück auf unserer Mallorca Finca waren wir noch ganz verträumt von dieser kleinen reise.

 

Artikel 2 Mal geändert, letze Änderung: 2008-01-07

 
[TOP]

Username (Email)

Passwort

Hier anmelden


Johann Roiger 
Heinz Wiedow 
Elke Lohre 
Daniel Franke 
M. Lokay 

Alle Autoren

geburtstagsgeschenke für frau zum 30.
haushaltshilfe einstellen


Alle Artikel

Im Web gefunden:



Autoren: 1015
Artikel: 810



Versicherungsvergleich für eine Autoversicherung
Wenn man sich ein Auto gekauft hat, dann muss man dieses auch versichern. In diesem Zusammenhang...[mehr]




Artikel schreiben | Impressum | Partner
Powered by
Artikel-Schmiede-SF