artikel-schmiede.de

    

 artikel-schmiede.de Mehr Verbraucherschutz durch VVG Reform

Startseite
Impressum
Partner
Autor werden
FAQ
Autoren-Rangliste


EDV & Webdesign
essen und trinken
Familie und Soziales
Finanzen und Versicherungen
Gesundheit
Haus und Hof
lifestyle
Natur und Umwelt
News und Medien
sonstiges
Sport und Freizeit
Urlaub und Reisen
Bunt gemischt
Wirtschaft
Wissenschaft und Bildung
alles Mögliche


Startseite > Artikel > Mehr Verbraucherschutz durch VVG Reform

Artikeldatum: 2008-02-07 | Autor: | Aufrufe: 4709 | Kategorie: Finanzen und Versicherungen

 

Mehr Verbraucherschutz durch VVG Reform

Seit dem 1. Januar 2008 gilt die neue Form des seit beinahe hundert Jahren bestehenden Versicherungsvertragsgesetzes – VVG. Das Gesetz an sich behandelt das Verhältnis zwischen der Versicherung und dem Kunden, zählt Recht und Pflichten beider Parteien auf und zielt auf ein möglichst ausgewogenes Verhältnis zueinander. Da die Situation auf dem Markt sich innerhalb der letzten Jahre und Jahrzehnte gewandelt hat, war eine VVG Reform in vielen Augen längst überfällig. Da viele Stimmen für einen erhöhten Verbraucherschutz plädierten, ist es nun zum Beispiel für den Kunden möglich, dass der Kunde alle für ihn wichtigen Informationen für Abschluss des Versicherungsvertrags erhält, um seine Entscheidung somit genau abzuwägen. Zuvor war es so, dass nur die nötigsten Informationen vor Abschluss an den Kunden geliefert wurden und dieser erst mit Zusendung der Versicherungspolice über alle Punkte aufgeklärt wurde.
Zudem existiert nun ein vierzehntägiges Widerrufsrecht – bei einer Lebensversicherung gilt sogar eine Zeitspanne von dreißig Tagen – innerhalb denen der Kunde die Versicherung ohne Angabe von Gründen wieder kündigen kann. Die angegebene Frist beginnt zu dem Zeitpunkt, an dem der Kunde durch den Versicherungsvertreter über das Widerrufsrecht informiert wurde.
Ein weiterer Bonus für den Kunden nach der VVG Reform ist die Handhabung von grober Fahrlässigkeit oder Ordnungswidrigkeit. Ist eine solche vom Kunden begangen worden, so war die Versicherung nach der alten Form des VVG nicht dazu verpflichtet, schadensregulierend einzugreifen. Innerhalb der neuen Form existieren nun diverse Anstufungen für die Intensität der Fahrlässigkeit, sprich: die Versicherung ist zu einem Teil zahlungspflichtig, abhängig von der Art des Vorfalls, nachdem der Schaden und die Fahrlässigkeit des Kunden geprüft wurden.
Ebenso ist die Auskunftspflicht des Kunden eingeschränkt worden und bezieht sich nur noch auf die Fragen, die in schriftlicher Form auf dem Versicherungsantrag vorliegen.
Letztlich birgt die Reform des VVG neue Handhabungen der Lebensversicherung, die für den Verbraucher und dessen Schutz vorteilhaft sind und die einzeln beispielsweise im Internet eingesehen werden können.

Autor: David Unzicker
d.unzickerfondsfinanz.de
Fonds Finanz Maklerservice GmbH - Der Makler Pool

 
[TOP]

Username (Email)

Passwort

Hier anmelden


Johann Roiger 
Heinz Wiedow 
Elke Lohre 
Daniel Franke 
M. Lokay 

Alle Autoren

geburtstagsgeschenke für frau zum 30.
haushaltshilfe einstellen


Alle Artikel

Im Web gefunden:



Autoren: 1015
Artikel: 810



Ihr guter Rat - Rechtsanwälte in Esslingen!
Eines schönen Tages trifft es Jeden mal. Ob privat oder beruflich - Sie haben Ärger mit dem lieben...[mehr]




Artikel schreiben | Impressum | Partner
Powered by
Artikel-Schmiede-SF