artikel-schmiede.de

    

 artikel-schmiede.de Saunaduschen

Startseite
Impressum
Partner
Autor werden
FAQ
Autoren-Rangliste


EDV & Webdesign
essen und trinken
Familie und Soziales
Finanzen und Versicherungen
Gesundheit
Haus und Hof
lifestyle
Natur und Umwelt
News und Medien
sonstiges
Sport und Freizeit
Urlaub und Reisen
Bunt gemischt
Wirtschaft
Wissenschaft und Bildung
alles Mögliche


Startseite > Artikel > Saunaduschen

Artikeldatum: 2006-10-24 | Autor: Claudia Falk | Aufrufe: 6213 | Kategorie: Gesundheit

 

Saunaduschen

Die Saunadusche ist ein elementares Detail einer jeden Saunaanlage. Hier macht in der Handhabung der Selbigen der Tatbestand zwischen öffentlicher Einrichtung oder privater Sauna keinen Unterschied. Die Duschkabinen sind idealerweise einzeln angeordnet, da gerade für einen Saunabesuch die Hygiene ein ganz wichtiger Bestandteil, auch gegenüber anderen Saunabesuchern, darstellt.

Der Gang unter die Dusche sollte stets vor Beginn des Saunierens erfolgen. Eine gründliche Ganzkörperreinigung mit Seifenmittel ist Voraussetzung für einen bakteriell reduzierten Saunabesuch. Während des Saunaganges wird der Körper durch das starke Schwitzen selbst porentief gereinigt. Saunieren stellt also die nachweislich reinlichste Körperreinigung dar.

Nach dem ersten Saunagang sollte unbedingt wieder ein Gang unter die Dusche mit gründlicher Seifenreinigung erfolgen, da die meisten Schadstoffe jetzt aus dem Körper ausgeschieden wurden. Alle weiteren Saunagänge können dann mit einem kurzen Abkühlen - auch in Gemeinschaftsbecken o.ä. - abgeschlossen werden. Der letzte Saunagang wird meist wieder mit einer Dusche abgewickelt, da das Frischeerlebnis dann konserviert werden möchte. Wobei hier aus hygienischen Gründen keine Notwendigkeit mehr gegeben scheint.

Der Duschvorgang ansich ist dabei stets anregend und vitalisierend für den ganzen Körper und den Geist. Gerade Wechselduschen sind gesundheitsfördernd und Abwehr stärkend. Allerdings sollten solche Anwendungen vorab mit einem fachkundigen Bademeister - oder, bei gesundheitlichen Bedenken beziehungsweise vorliegenden Krankheitssyntomen (z.B. Bluthochdruck), mit einem Arzt genau besprochen werden.

Unter Saunaduschen kann man auch die Dampfdusche (Dampfbad) - eine schonende Saunavariation - verstehen. Dieser sehr milde Schwitzvorgang (bis zu ca. 55°C) bei hundertprozentiger Luftfeuchtigkeit (Dampfstöße, auch mit Zusatzkonzentraten wie z.B. Eukalyptus, etc. möglich) wirkt äußerst entspannend und beugt vor allem bei Atemwegserkrankungen ausreichend vor. Dampfduschen sind hervorragend mit einer normalen Dusche im eigenen Bad zu integrieren.

 
[TOP]

Username (Email)

Passwort

Hier anmelden


Johann Roiger 
Heinz Wiedow 
Elke Lohre 
Daniel Franke 
M. Lokay 

Alle Autoren

geburtstagsgeschenke für frau zum 30.
haushaltshilfe einstellen


Alle Artikel

Im Web gefunden:



Autoren: 1015
Artikel: 810



Antistressbälle als perfekte Werbeträger
Antistressbälle sind weiche und bunte Bälle aus Schaumstoff, genauer gesagt aus PU...[mehr]




Artikel schreiben | Impressum | Partner
Powered by
Artikel-Schmiede-SF